MINDCONTROL - DIESES MAL RICHTIG RUM!

Wie wir mit Hilfe einer Projektionsfläche wie Trump lernen können, uns nicht aus der Bahn schmeißen zu lassen. Danke, Trump!

FREMDGEDANKEN. UND WAS ICH DURCH TRUMP ALLES ÜBER MICH SELBST LERNEN KANN, WENN ICH WILL...

Mindcontrol. Bewusstseinskontrolle. In diesem Fall heißt das, bewusster "Verwalter" seiner eigenen Gedanken zu werden und sich da oben in der Schaltzentrale nicht herumpfuschen zu lassen durch eine niemals endene Dauerbeschallung via Emails, Facebook, Instagram, Whatsapp, Musik, die Nachrichten...

Eine bewusste Kontrolle über die eigenen Gedanken verlangt nach stetiger Achtsamkeit und nach einem kritsichem Hinterfragen: "ist dieser Gedanke gerade aus mir selbst heraus entsprungen oder wurde er mir von außen eingepflanzt"?Meistens werden wir bemerken, dass ein Großteil der Gedanken und Ideen, die in und um unseren Kopf herumspuken "Fremdgedanken" sind und uns durch ihre bloße Präsenz davon abhalten, mit neuen und inspirierenden Impulsen erfüllt zu werden. 

Nur ein leeres Gefäß kann mit frischem Saft befüllt werden. Ist dieser Saft ausgetrunken, können wir das Gefäß wiederrum mit einem neuen Geschmack befüllen. Auch unser Geist sollte in diesem Fluss des Empfangens, Verwertens und Entleerens sein. Die meisten Menschen jedoch lassen sich durch furchteinflößende Nachrichten geistig verstopfen, lassen sich Fremdgedanken injizieren, diese in sich emotional und zu ihrer Wahrheit werden, bis diese neue Realität so weit in ihnen gefruchtet ist, dass kein Platz mehr für neue Impulse des Lebens da ist.  Die Wunder des Lebens werden schlicht übersehen, die Welt verfärbt sich in ein eintöniges Grau.

MINDCONTROL AM BEISPIEL VON DONALD TRUMP

Vor einigen Wochen war sonnenklar: Morgen würde die Welt im Chaos ausbrechen, da Donald Trump entweder zum neuen US Präsidenten gewählt würde oder aber auch nicht. Beide Möglichkeiten würden den Menschen Grund genug geben, sich bei jeder Gelegenheit aufeinander zu stürzen, sich gegenseitig über etlichen bösen und gefährlichen Weltszenarien in Kenntnis zu setzen. Und fast alle würden eine gehörige Portion Kollektivwut und Angst auf diesen einen Tag der Wahl projizieren. Ja, es würde Gesprächsthema Nummer eins sein auf Planet Erde.

Bewusst entschloss ich mich, mich aus diesem selbst kreirtem Kollektivdrama rauszuhalten und jene "Fremdgedanken", die von allen Richtungen auf einen zugeflogen kamen, keinen Einlass in meinen Geist zu gewähren. Während viele Menschen um mich herum sehr emotional auf den Namen Trump reagierten, rührte sich in mir nichts. Mein Körper schüttete keine Stresshormone aus, mein Herz fing nicht an schneller zu schlagen und die Projektionsfläche Trump besuchte mich auch nicht in meinen Träumen.

Viele Menschen zeigen mit dem Finger nach Amerika, zeigen auf einen einzigen Mann und beklagen sich, dies sei der Mann, der alle Fäden der Welt in seinen Händen hielte. Meiner Meinung  ist ganz klar: die wahre Bewusstseinskontrolle beginnt bei uns selbst und einer einzigen Entscheidung: Beginne ich Verantwortung für meine Gedanken zu übernehmen? Ja oder nein? Das beinhaltet die Entscheidung: Lasse ich es zu, dass Fremdgedanken in mich eindringen dürfen? Dass sie meinen Geist besetzen und verschmutzen und dadurch meine Emotionen und Handlungen färben? Ja oder nein? Wenn wir es schaffen den Geist sauber zu halten und bei uns zu bleiben, anstatt uns durch äußere Reize leiten und treiben zu lassen, werden wir es nicht mehr zulassen, dass uns eine graue und triste "Realität" aufgedrückt wird. Wir werden beginnen unsere eigene Wahrheit zu kreiren mit jedem bewusst gedachtem Gedanken. 

Wie man das macht, erfahren Sie hier: Mindcontrol

Interessiert es Sie, wer ich bin und was ich tue?, Dann klicken Sie hier. Viel Spaß beim stöbern :)

Kommentare

Liebe Rejana. Das ist ein ganz wichtiger Punkt, den du in diesem Artikel ansprichst. Wir bemerken ja gar nicht mehr, dass wir ständig Einflüssen von aussen ausgesetzt sind. Du hast da ein gutes Beispiel gebracht. Mich erschreckt es, zu erleben, wie tendenziös eine Masse beeinflusst werden kann und wie schnell wir alles glauben. Danke für diese Erinnerung an die eigene Macht, Gedanken selber zu denken...
Liebe Marian, sehr gerne! Es ist immer unsere eigene Wahl, was wir an Einflüssen wann und wo in uns "Einlass gewähren". Natürlich wird man heutzutage von allen Seiten schier angesprungen mit Informationen, Eindrücken und Reizen. Es liegt jedoch immer in unserer eigenen Verantwortung, sich einfach mal auszuklinken und gut für sich zu sorgen...

Nehmen Sie an der Diskussion teil!

Sicherheitsabfrage: 8 + 3 =